Zur Navigation springen (Enter drücken) Zum Hauptinhalt springen (Enter drücken)

Mittelfristprognose der Vorjahre

Hier finden Sie die Dokumente und Unterlagen zu den EEG-Mittelfristprognosen, die mehr als fünf Jahre in der Vergangenheit liegen. 

Prognostizierte Bandbreite der EEG-Umlage 2014

Die prognostizierte Bandbreite für die EEG-Umlage 2014 für nicht privilegierten Letztverbraucherabsatz liegt zwischen 4,89 und 5,74 ct/kWh.

Mittelfristprognose 2013-2017

Die Prämissen für die Berechnung der Bandbreite der EEG-Umlage 2014 sowie eine Zusammenfassung der Mittelfristprognose und die Gutachten der Prognoseinstitute stehen nachfolgend zum Download bereit.

Die Veröffentlichung der Bandbreite der EEG-Umlage 2014 sowie der Mittelfristprognose erfolgen unverbindlich.

Prognostizierte Bandbreite der EEG-Umlage 2013

Die prognostizierte Bandbreite für die EEG-Umlage 2013 für nicht privilegierten Letztverbraucherabsatz liegt zwischen 3,66 und 4,74 ct/kWh.

Mittelfristprognose 2012-2016

Die Prämissen für die Berechnung der Bandbreite der EEG-Umlage 2013 sowie eine Zusammenfassung der Mittelfristprognose und die Gutachten der Prognoseinstitute stehen nachfolgend zum Download bereit.

Die Veröffentlichung der Bandbreite der EEG-Umlage 2013 sowie der Mittelfristprognose erfolgen unverbindlich.

 

Prognostizierte Bandbreite der EEG-Umlage 2012

Die prognostizierte Bandbreite für die EEG-Umlage 2012 für nicht privilegierten Letztverbraucherabsatz liegt zwischen 3,4 und 4,4 ct/kWh.

Mittelfristprognose 2011-2015

Die Prämissen für die Berechnung der Bandbreite der EEG-Umlage 2012 sowie eine Zusammenfassung der Mittelfristprognose und die Gutachten der Prognoseinstitute stehen nachfolgend zum Download bereit.

Die Veröffentlichung der Bandbreite der EEG-Umlage 2012 sowie der Mittelfristprognose erfolgen unverbindlich.

 

Jahresprognosen bis 2009

Nachfolgend sind die Jahres- und Mittelfristprognosen von VDN und BDEW seit dem Jahr 2004 einzusehen.

 

EEG-Mittelfristprognose bis 2009

Die deutschen Übertragungsnetzbetreiber haben die mögliche Entwicklung der nach dem EEG förderfähigen Strommengen der Vergütungszahlungen bis 2015 prognostiziert. Grundlage der Prognose sind die aktuell gültigen Förderbedingungen des zum 1. Januar 2009 geänderten EEG.

Für die Jahre 2008 und 2009 sind die aktuellen Hochrechnungs-werte (Stand 09.01.2009 bzw. 08.05.2009) in die Prognose eingeflossen. Für die Jahre bis 2007 sind die Jahresabrechnungsdaten angegeben.

Entsprechend der Praxis der Weitergabe des EEG-Stroms von den Übertragungsnetzbetreibern an die Vertriebe (EEG-Profilwälzung) werden bis 2015 zudem die Höhe des EEG-pflichtigen Letztverbrauchs, darunter der Absatz an die nach den §§ 40 – 44 privilegierten Letztverbraucher, prognostiziert und hieraus durchschnittliche jährliche EEG-Quoten sowie die Durchschnittsvergütungen berechnet. Mögliche künftige Gesetzesänderungen wurden nicht berücksichtigt.

Die Angaben stellen unverbindliche Vorschauwerte dar, die eine wahrscheinliche Entwicklung der EEG-relevanten Daten bis zum Jahr 2015 wiedergeben. Die endgültige Festlegung der für die Lieferungen nach § 37 EEG an die EVU relevanten Quoten und Durchschnittsvergütungen erfolgt auf der Basis der aktuellen Monatsprognosen (siehe EEG-Monatsprognosen).