Zur Navigation springen (Enter drücken) Zum Hauptinhalt springen (Enter drücken)

§ 19 StromNEV-Umlage

Nach der Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV) können Letztverbraucher ein individuelles Netzentgelt gemäß § 19 Abs. 2 Satz 1 bzw. Satz 2 StromNEV beantragen. Die Betreiber von Übertragungsnetzen sind verpflichtet, entgangene Erlöse, die aus individuellen Netzentgelten resultieren, nachgelagerten Betreibern von Elektrizitätsverteilernetzen zu erstatten. Die Übertragungsnetzbetreiber haben diese Zahlungen sowie eigene entgangene Erlöse untereinander auszugleichen. Die entgangenen Erlöse werden als Aufschlag auf die Netzentgelte (§ 19 StromNEV-Umlage) anteilig auf alle Letztverbraucher (LV) umgelegt.

Die deutschen Übertragungsnetzbetreiber veröffentlichen jährlich zum 25. Oktober die Prognose und die Berechnung der Umlage nach § 19 StromNEV auf die Letztverbräuche.

Die nachfolgende Darstellung zeigt die Entwicklung der § 19 StromNEV-Umlage in den vergangenen Jahren.

 

Hinweise zur Graphik:

  • Jahr 2012-2013: § 19 StromNEV-Umlage für Letztverbrauchskategorie A (gemäß § 19 Abs. 2 StromNEV a.F. i.V.m. § 9 Abs. 7 S. 1 KWKG a.F. für Strommengen bis 100.000 kWh je Abnahmestelle und Jahr)
  • Jahre ab 2014: § 19 StromNEV-Umlage für Letztverbrauchskategorie A' (gemäß § 19 Abs. 2 StromNEV n.F. i.V.m. § 28 KWKG für Strommengen bis 1.000.000 kWh je Abnahmestelle und Jahr)

Weitere Details, Hintergrundinformationen und Berechnungen finden Sie in den jeweiligen Untermenüs der letzten 5 Jahre bzw. der Vorjahre.

§ 19 StromNEV-Umlage 2018

§ 19 StromNEV-Umlage 2017

§ 19 StromNEV-Umlage 2016

§ 19 StromNEV-Umlage 2015

§ 19 StromNEV-Umlage 2014

§ 19 StromNEV-Umlage Vorjahre