Zur Navigation springen (Enter drücken) Zum Hauptinhalt springen (Enter drücken)

Harmonisierte-Aktivierung

Die heutige konkrete Durchführung von Redispatch-Maßnahmen zwischen den ÜNB und den Betreibern von Anlagen zur Erzeugung oder Speicherung von elektrischer Energie mit einer Leistung ab 10 Megawatt erfolgt derzeit noch auf Basis verschiedener, regelzonenspezifischer Prozesse. Diese Prozesse unterscheiden sich hinsichtlich der konkreten Abläufe, der verwendeten Formate und Kommunikationswege. Alle folgen jedoch den übergeordneten Vorschriften, die aus dem EnWG, der ehemaligen Festlegung BK6-11-098 und dem BDEW-Leitfaden zur Durchführung und Abrechnung von Redispatch-Maßnahmen vorgegeben sind. Mit der Einführung eines gemeinsamen Redispatch-Abwicklungsservers (RAS) der vier Übertragungsnetzbetreiber sollen die aktuellen Prozesse und Formate beim Redispatch-Abruf vollständig harmonisiert werden.

Die ÜNB haben dazu ein Konsultationsdokument für einen harmonisierten Aktivierungsprozess erstellt und auf der Seite veröffentlicht. Das Konsultationsdokument enthält eine Beschreibung des Aktivierungsprozesses einschließlich der initialen Aktivierung, Anpassungen durch ÜNB und EIV sowie konkrete Vorschläge für die dafür zu nutzenden Formate.

Hinweis: Die Fahrplantechnische Abwicklung von Redispatch ist nicht Bestandteil des Konsultationsdokuments.

Die ÜNB bitten alle heute zum Redispatch verpflichteten Betreiber von Anlagen zur Erzeugung oder Speicherung von elektrischer Energie mit einer Leistung ab 10 Megawatt gemäß §13a (1) EnWG um Prüfung des Konsultationsdokuments bis zum 29. November 2019. Bitte tragen Sie Ihre Konsultationsbeiträge im bereitgestellten Webformular ein (https://app.smartsheet.com/b/form/be6cf296365348ab8c8fd10fb8dc0ff3).

Ziel ist es, das Konzept einschließlich der konkreten Prozess- und Formatbeschreibungen bis Ende Februar 2020 abzustimmen. Die Umsetzung ist für Q4/2020 vorgesehen.